ORKNEY – SHETLAND
Orkney – Shetland

Die nördlichsten Inseln von Schottland heißen Orkney und Shetland. Braucht man nach Orkney mit der Fähre von Thurso aus gerade mal eine knappe Stunde ist es nach Shetland schon etwas länger. Orkney und Shetland sind sehr flache Inseln, keine Berge, keine Bäume, dafür viel Grün und viele grandiose Steilküsten.

Sehenswert auf Orkney ist vor allem die prähistorische, 5000 Jahre alte Siedlung Skara Brae. Der Ring of Brodgar, ein magischer Steinkreis, ist ebenso einen Besuch wert, wie Papa Westray, wo die ältesten bekannten Häuser in Nordeuropa zu finden sind. Kirkwall, die Haupstadt von Orkney, ist ein sehenswertes Städtchen mit Kathedrale, Earls Palace, vielen historischen Gebäuden und einer gemütlichen Fußgängerzone.

Shetland dagegen erreicht man nur per Fähre von Kirkwall (Orkney) oder aber von Aberdeen aus. Wenn man nicht wüßte, dass man hier noch in Schottland ist, könnte man meinen, Shetland würde – wie noch vor einigen hundert Jahren – zu Skandinavien gehören. Berühmt wurde Shetland vor allem durch seine Shetland-Ponys. Die Hauptstadt Lerwick sollte man ebenso besuchen, wie Mousa Broch, St Ninian´s Isle und das Vogelschutzgebiet Sumburgh Head. Das witzige an diesen beiden Inseln, die aus noch einigen vorgelagerten kleinen Inseln wie North Ronaldsay, Westray, Stronsay, Whalsay, Unst, Yell und Foula bestehen: Es gibt hier insgesamt 15, wenn auch kleine Flughäfen!

Sehenswerte Orte

  • Skara Brae, prähistorische Siedlung
  • Brough of Birsay, kleine Insel an der Nordwestküste von Orkney
  • Ring of Brodgar, Standing Stones
  • Kirkwall, Hauptstadt von Orkney
  • Lerwick, Hauptstadt von Shetland
  • St. Ninian´s Isle, kleine Insel an der Südküste Shetlands

Nützliche Links