GLASGOW – CLYDETAL
Glasgow – Paisley – Renfrew – Greenock – Hamilton – Motherwell – Coatbridge

Vielleicht werden wir jetzt von einigen Schottland- bzw. Glasgow-Fans gesteinigt, aber sei es drum: Denn wir sind der Meinung, dass man Glasgow nicht unbedingt gesehen haben muss. Sicherlich kann man sich in der größten schottischen Stadt mit Kunst und Kultur wochenlang beschäftigen – aber muss man da unbedingt nach Schottland fahren? Vielleicht könnt Ihr uns verstehen, aber alles was nördlich von Glasgow ist, ist einfach fantastisch! Glasgow hat sich uns als europäische Hauptstadt präsentiert, die ebenso unübersichtlich, wie schmutzig und laut ist. Es gab eigentlich nichts, was uns an Glasgow gefallen hätte. Deswegen fahren wir bei unseren Schottland-Besuchen immer dezent daran vorbei.
Man möge uns dieses vernichtende Urteil verzeichen, aber wir empfinden so.

Die Nachbarstadt Paisley dagegen ist kleiner, übersichtlicher und – unserer Meinung nach – auch einen kurzen Abstecher wert. Vielleicht schon deshalb, weil es die Partnerstadt unserer Heimatstadt Fürth (in Bayern) ist.
Die nähere Umgebung von Glasgow ist durchzogen von Autobahnen und nicht wirklich schön. Ganz anders da das Clydetal. Schöne Natur, abgelegene kleine Ortschaften und viele Schafe. Sehenswert auch die Tweedsmuir Hills.

Sehenswerte Orte

  • Gallery of Modern Art (GoMa) zeigt zeitgenössische Kunst
  • Glasgow Cathedral, auch St. Mungo´s Cathedral oder High Kirk of Glasgow genannt
  • Glasgow Necropolis, ein viktorianischer Friedhof, auf dem John Knox begraben ist
  • Paisley, hübsche und fünftgrößte Stadt Schottlands

Nützliche Links